Majoranblüten und Fisch

14. 9. 2007 at 22.02 2 Kommentare

Fisch mit Soße aus Majoranblüten
Foto: Scholli2000 (klicke für Vogelperspektive!)

Wer einen Kräutergarten hat und keine Großfamilie zu versorgen, wird das Problem der Überproduktion kennen. Mir macht schon länger der Busch Majoran Sorge, der seit Wochen in voller Blüte steht und seinen Zenit längst überschritten hat, dabei habe ich in der Küche bisher kaum etwas von ihm benutzt. Da langsam Herbst wird, entschloss ich mich dazu, heute alles abzuernten. Auf dem Foto sieht man im Hintergrund den Stiel des Besens, mit dem ich die heruntergefallenen Majoranteile weggefegt habe. WUSCHH!

Blüten und Blättchen habe ich in einer stundenlangen Aktion von den Ästchen gezupft und eingefroren. Allerdings war ich mir nicht ganz sicher, ob man die Blüten verwenden kann. Daher habe ich eine kleine Majoranblütensoße gemacht und diese heute Abend mit Fisch und Reis gereicht:

  • Eine Handvoll Majoranblüten in Butter angeschwitzt und
  • mit Weißwein abgelöscht.
  • Sahne dazu und etwa 30 Minuten köcheln gelassen.
  • Die Soße gesalzen und probiert, sie war noch etwas gehaltlos.
  • Eine Prise Zucker und ein bisschen Senf machten sie rund.

Dazu habe ich Basmatireis und gedünstete Kabeljaufilets serviert.

Die Soße war sehr lecker, der Fisch auch, aber der gewohnheitsmäßig aufgebrachte Pfeffer war überflüssig.

Advertisements

Entry filed under: Küche, pseudo-deutsch, Rezepte, Verwandte der Scholle.

Fischstäbchen deluxe ;-) Lammsteaks mit griechischem Reis

2 Kommentare Add your own

  • 1. thally  |  16. 9. 2007 um 12.14

    Hej,
    Blüten von essbaren Kräutern sind grundsätzlich auch essbar und auch genießbar. Nur sind die Kräuter nicht mehr so intensiv, nachdem sie einmal geblüt haben. Deswegen schneidet man auch in regelmäßigen Abständen die Triebe ab. So bleibt das Gewächs auch buschig.

    Wir haben da auch irgendwas falsch gemacht. Unser sieht total verblüht aus :-D

    Antwort
  • 2. scholli2000  |  16. 9. 2007 um 16.41

    Danke für die Info, Thally!

    Bei der Recherche habe ich allerdings die Warnung gefunden, dass Petersilienblüten giftig seien. Sucht man bei Google nach Petersilienblüten, erscheint im Suchergebnis als erstes die Warnung, weiter unten aber auch ein Rezept mit „Petersilie oder Petersilienblüten“.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Scholli2000 antwortet.

Feeds


%d Bloggern gefällt das: