Südostasiatische Hühnerteile mit Salat

6. 10. 2007 at 15.14 2 Kommentare

huhn.jpg
Foto: Scholli2000

Nana präsentiert in ihrem Blog neben internationalen Gerichten häufig auch Indonesisches aus ihrer Heimat. Ich hatte schon lange vor, ein Rezept auszuprobieren und endlich hab ich’s getan. Es handelt sich um Ayam Kecap (Hähnchen mit Süß-Sojasoße).

Das Rezept habe ich leicht abgewandelt, weil ich nicht genügend Pfannen für all die Hähnchenteile besitze.

  • 1kg Hähnchenteile (hier: halb Flügel, halb Unterschenkel) auf dem Backblech bei 200°C mit tüchtig Kecap Manis marinieren und
  • mit 2 geachtelten Tomaten,
  • 3-4 halbierten Knoblauchzehen und
  • eine in Scheiben geschnittenen Zwiebel
  • goldbraun braten lassen. Dabei immer wieder mit der heruntergelaufenen Marinade einpinseln.
  • Als die Hähnchenteile fertig waren, habe ich aus dem Inhalt des Backblechs eine Sauce hergestellt (mit ein bisschen Tomatenmark und Wasser, sowie Salz und Pfeffer zum Abschmecken).

Dazu gab es Reis und zur Deko Streifen von Frühlingszwiebelgrün.

Es war lecker, jedoch hätte ich bei der Sauce das Fett abschöpfen sollen. Aus den Hähnchenteilen kommt nämlich ganz gut was raus!

ACHTUNG! Bitte auch das Originalrezept beachten!

Huhn auf dem Rost
Foto: Scholli2000

Grün kommt immer gut, daher machte ein improvisierter Asiasalat das Gericht komplett.

  • Ein grüner Salat (hier: Lollo biondo) und
  • zwei bis drei Frühlingszwiebeln und eine Möhre in Streifen schneiden.
  • Dazu eine Vinaigrette aus einem guten Öl (ich hatte Walnussöl), Essig, Sojasauce, ein wenig Honig, Salz und Pfeffer.
  • Biss erhält das ganze durch selbstgemachte Asien-Croutons: Toastwürfel mit ein bisschen Knoblauch und Ingwer in Öl braten. Bei mir kamen noch Sesamsamen und die Reste der Knabbererdnüsse vom vorangehenden Fernsehabend dazu.
  • Alles mischen und aufessen!

Asiasalat
Foto: Scholli2000

Advertisements

Entry filed under: Küche, pseudo-indonesisch, Rezepte.

Resteverwertung: Pseudo-Chinapfanne Fischbrocken mit Bohnen, Kokossauce und Couscous

2 Kommentare Add your own

  • 1. Nana  |  19. 10. 2007 um 8.17

    Hey Scholli, dah sieht ja lecker aus. Ich muss dein Rezept zum nachtes mal probieren ^_^

    Antwort
  • 2. scholli2000  |  19. 10. 2007 um 9.25

    Hihi. Ich glaube aber, dass Deine Version doch die bessere ist.
    :-)

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Scholli2000 antwortet.

Feeds


%d Bloggern gefällt das: