Schnitzel Typ Pseudo-Saltimbocca mit Lauchtagliatelle

22. 10. 2007 at 21.19 2 Kommentare

Schnitzel mit Tagliatelle
Foto: Scholli2000

Auf der Heimfahrt entwickelten sich heute wieder recht spezifische Gelüste: Fleisch! Also schnell halteinlegen beim Metzger meines Vertrauens … nein, der hatte schon zu! Also doch zum Geschäft mit den blau-orangenen Tüten und dort eine hübsch angerichtete Plastikbox mit rohem Schnitzel gekauft (mein erster Griff in die Frischfleischtheke seit dem Hackfleischdesaster von Mitte 2006). War ja egal, inzwischen war nämlich meinen Gelüsten eine konkrete Rezeptvorstellung erwachsen: sowas wie Saltimbocca. Also im Grunde Fleisch mit Schinken – dieser sollte dem Fleisch genug Geschmack für werktags an die Seite stellen.

Die Beilage, meine Lieblingsnudeln Tagliatelle, hatte ich zum Glück noch im Schrank. Dazu gab es als Soße ein Gezwurbel aus Lauch und Lauchparmesanbechamelsoße.

Also:

  • Schnitzel pfeffern und mit Schinken umwickeln, dazwischen ein Salbeiblatt,
  • Schnitzel in der Pfanne von beiden Seiten kräftig anbraten, Rosmarin, Zitronenthymian, Thymian dazu und auch anbraten,
  • mit etwas Weißwein ablöschen und bei geringerer Hitze garziehen lassen.
  • In einem Topf in dünne Scheiben geschnittenen Lauch mit ein wenig Zwiebelscheiben und viel Butter anschwitzen.
  • Das Gemüse mit Mehl bestäuben.
  • Milch dazugeben und zu einer sämigen Soße rühren,
  • frisch geriebenen Parmesan dazu (je nach Menge wird es eine richtige Käsesoße) und
  • mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Tagliatelle kochen.
  • Tagliatelle in der Soße schwenken.
  • Auftischen, aufessen. Lecker!
Advertisements

Entry filed under: pseudo-italienisch, Rezepte.

Wie ich lernte, Sellerie zu mögen Schnellanleitung für italienisches Kochen

2 Kommentare Add your own

  • 1. thally  |  26. 10. 2007 um 7.42

    Sehr schön! Obwohl Salbei bestimmt nichts für meine liebste ist… :-(

    Antwort
  • 2. scholli2000  |  5. 11. 2007 um 15.37

    Danke! Ich bin mir gar nicht so sicher, ob es wirklich Salbei ist, was ich da in meinem Kräutergärtchen aufziehe.

    Unser Gärtner hat behauptet, es sei Salbei, obwohl die Blätter viel violetter sind als die Salbeiblätter in den handelsüblichen Bünden. Es riecht allerdings nach Salbei, wenn man die Blätter zerreibt, daher hoffe ich, dass der Pseudosalbei wenigstens nicht giftig ist. ;-)

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Scholli2000 antwortet.

Feeds


%d Bloggern gefällt das: