Döppesschavur met Hackes, Erbere un Kiës (Wirsingauflauf mit Hackfleisch, Kartoffeln und Käse)*

13. 2. 2008 at 12.50 9 Kommentare

Wirsingauflauf mit Hackfleisch und lecker!
Foto: Scholli2000

Ein Wirsing ist ganz schön groß. Wenn was übrig bleibt ist ein Auflauf eine tolle Art der Resteverwertung. Bei mir steht dieser Auflauf trotzdem am Anfang der Verwertungskette.

  • Gehacktes (bei mir vom Rind) mit Zwiebeln und ein bisschen Tomatenmark anbraten,
  • mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Einen halben Wirsing in Streifen schneiden, waschen und zu dem inzwischen gebräunten Gehackten in den Topf geben, damit er im Dampf (ggf, ein bisschen Wasser zugeben) vorgaren kann.
  • Jede Menge Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und pfannenweise anbraten.
  • Danach geht’s ab in die Auflaufform: z.B. Boden mit Kartoffelscheiben bedecken (salzen), eine Lage Wirsing drüber, Gehacktes darauf verteilen, mit den restlichen Kartoffelscheiben bedecken, nochmals würzen (Knoblauch passt auch – in meinem Fall gab Knoblauchgranulat ein schönes Angebrannterknoblaucharoma) und am Ende mit Sahne übergießen und großzügig mit geriebenem Emmentaler belegen.
  • Im Ofen bei ca. 170°C für etwa 30 Minuten garen.

Ich hab’s schon wieder geschafft! Den Auflauf gab’s gestern und heute kann ich Reste davon verzehren. Dem Wachstum nach oben steht nichts mehr entgegen!

*Dieses Gericht wurde inspiriert vom Mittagspausenauflauf meines Lieblingskollegen Bernd.
Advertisements

Entry filed under: Küche, pseudo-deutsch, Rezepte.

Le sol de Scholl Penne, Broccoli, Gorgonzola, Mandeln

9 Kommentare Add your own

  • 1. sammelhamster  |  13. 2. 2008 um 12.58

    endlich gibt es hier mal wieder was zu essen, hab mir schon sorgen gemacht ;-)

    was wird aus dem rest vom wirsingkohl??
    bin schon gespannt :-)

    Antwort
  • 2. kulinaria katastrophalia  |  14. 2. 2008 um 18.56

    Wirsing-Kartoffelschichtung mundet ja auch ungemein :-)

    Antwort
  • 3. Dandu  |  15. 2. 2008 um 6.09

    Grundsätzlich eine famose Mischung :-)

    Antwort
  • 4. scholli2000  |  15. 2. 2008 um 10.34

    Ja, Wirsing mit irgendetwas ist ein tolles Gespann! ;-)

    Gestern hab ich den Rest verwurschtelt: ein Blech Ofenkartoffeln und dazu den Wirsing klassisch im Topf gegart mit Sahne und Muskatnuss. Unspektakulär, aber gut. :-)

    Antwort
  • 5. Barbara  |  17. 2. 2008 um 19.28

    Käse und Sahne ist immer gut für erfolgreiches Wachstum, das wirkt bei mir auch! ;-)

    Sehr lecker, so ein Auflauf!

    Antwort
  • 6. Jutta  |  18. 2. 2008 um 0.27

    Ich bin nur 1,60 m groß und mein Arzt meinte, bei meinem Gewicht müsse ich noch 5 cm wachsen, damit er zufrieden sei – ob Wirsingauflauf da hilft? Lecker sieht er aus (der Auflauf – obwohl, der Arzt…).

    Antwort
  • 7. scholli2000  |  18. 2. 2008 um 10.59

    Ich fühle mich die letzten Tage tatsächlich irgendwie langgezogen. Nur brauche ich sicher noch 10 cm bis zu meinem Idealgewicht.

    Antwort
  • 8. Bolli  |  18. 2. 2008 um 19.40

    Sehr gute Resteverwertung!!!!!!!!

    Könnte ich nicht nein zu sagen, leider gibt’s sowas zu selten bei uns, da Mann keine geschmolzenen Kâse isst…..

    Antwort
  • 9. scholli2000  |  19. 2. 2008 um 17.37

    Wo ist das Problem? Du kannst doch für ihn seinen Käse essen!
    Der Auflauf schmeckt auch ohne Käse gut. :-)

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Scholli2000 antwortet.

Feeds


%d Bloggern gefällt das: